Typaldos-Methode nach dem Faszien-Distorsions-Modell (FDM)

 

Typaldos-Methode nach dem Faszien-Distorsions-Modell (FDM)

Mit der Typaldos-Methode nach dem Faszien-Distorsions-Modell (FDM) können wir Ihnen bei akuten Sportverletzungen wie Verstauchungen oder Zerrungen genau so helfen wie bei länger andauernden Beschwerden wie Kreuz- oder Schulterschmerzen. Es ist eine Methode, die der amerikanische Arzt und Osteopath Stephen Typaldos entwickelt hat und die bislang nur wenige Orthopäden in Deutschland beherrschen.

Kurz und knapp

Faszien nennt man das weißlich faserige Bindegewebe, das Knochen, Muskeln und die inneren Organe des Körpers wie ein dreidimensionales Gitternetz umhüllt. Gezielte, manchmal kraftvolle Handgriffe des Therapeuten lösen verdrehte oder verklebte Faszien und lindern dadurch sofort und dauerhaft Ihre Beschwerden.

Etwas genauer

Der amerikanische Arzt und Osteopath Stephen Typaldos hatte entdeckt, dass Patienten ihre Beschwerden immer mit einer ähnlichen Körpersprache zeigen und beschreiben. Er systematisierte die Gesten und ordnete sie verschiedenen Verletzungen des Bindegewebes bzw. verdrehten oder verklebten Faszien zu. Diese sogenannten Distorsionen lassen sich durch eine manuelle Behandlung wieder anatomisch korrigieren. Wenn etwaige Kontraindikationen ausgeschlossen sind und das genaue Behandlungsziel definiert wurde, kann der Therapeut durch manuellen Druck, Traktion, Kompression oder flächige Behandlungen die verklebten Faszien lösen.

 

Video: European Fascial Distorsion Model Association

 

Kontakt
Tel. (0421) 69 08 95 0
Fax (0421) 63 10 90
info@die-sportaerzte.de

Sprechzeiten
Mo — Do 8:00 — 18:00
Fr 8:00 — 15:00